„Jede Oma zählt“: Pflegeschüler aus Osnabrück laufen für einen guten Zweck

Insgesamt 187 Schüler und Lehrer der Diakoniepflegeschulen Osnabrück, der Krankenpflegeschule des AMEOS Instituts West- Osnabrück und der Berufsfachschule Altenpflege St. Hildegard sowie einige Besucher liefen am 16. Juni fleißig Runde um Runde um das Gelände des AMEOS Klinikums Osnabrück. Und das für einen guten Zweck, denn der Erlös des Sponsorenlaufs kommt der Kampagne: „Jede Oma zählt!“ zu Gute.

Der Spendenlauf wurde komplett von den Schülern der Pflegeschulen und Freiwilligen unter der Federführung von Lena Bischoff organisiert und durchgeführt und vom AMEOS Klinikum Osnabrück unterstützt. Die Idee für die Aktion kam von den Schülern selbst.

 

„In einer Schülervertretungsversammlung haben wir über geeignete Hilfsorganisationen geredet und uns für die Kampagne „Jede Oma zählt‘ von HelpAge entschieden. Ohne ihre Großmütter hätten viele Kinder in Afrika keine Chance. Und die Großmütter leisten das unter schwierigsten Verhältnissen. Da ist jeder Cent bitter nötig“, berichtet Lena Bischoff (19), Heilerziehungspflegeschülerin. Bereits 2015 managte die Schülerin mit ihren Klassenkameraden einen Sponsorenlauf zugunsten junger Flüchtlinge. Die diesjährigen Sponsoren, die für jede gelaufene Runde einen Beitrag spenden, wurden von den Teilnehmern selbst ausgesucht. Weiterhin konnte das Unternehmen „Swiss Life“ und „Die Johanniter“ als Sponsoren gewonnen werden.

Zu Beginn des Sponsoren-Laufes bedankte sich Lutz Hethey, Geschäftsführer von „HelpAge“, bei Lena Bischoff, ihren Mitschülern und den Freiwilligen, die das Projekt auf die Beine stellten. „Die Kampagne passt zu dem sozialen Engagement der Pflegeschüler gegenüber älteren Menschen in der Ausbildung und den Werten der Pflegeschulen. Alter ist Zukunft“, lobte Hethey.

Manfred Timm, Pflegedirektor des AMEOS Klinikums Osnabrück, bedankte sich ebenfalls für das zahlreiche Kommen und die Beteiligung der Schüler und spornte die Teilnehmer an: „Hoffentlich laufen Sie möglichst viele Runden, um eine Menge Spendengelder zusammen zu bekommen“.

Nach dem Startschuss um 9:30 Uhr stürmten nicht nur Schüler und Lehrer los, auch Vierbeiner zeigten vollen Einsatz. Motivation und Stimmung wurden durch Musik und einer stetigen, anfeuernden Moderation über Lautsprecher verbreitet. Bis 12 Uhr konnten alle Teilnehmer ihr Spendenbudget aufstocken. Eine Siegerehrung, der LäuferInnen mit den meisten Runden, fand am Ende der Veranstaltung statt. Die attraktiven Preise wurden von Schuh- und Sport Molitor und dem Active Sportshop in Osnabrück gesponsert.

Mit 15 bzw. 14  Runden haben Sylvia zum Hebel und Christoph Wohkittel (Lehrer der Diakonie Pflegeschulen) die meisten Kilometer erlaufen.

Auch in diesem Jahr wurden die Schüler von der Gärtnerei des AMEOS Klinikums Osnabrück logistisch unterstützt. Für reichliche Stärkung nach dem Lauf, sorgte der Food Truck die „Burger Biene“. Insgesamt kam durch das sportliche Engagement der SchülerInnen die stolze Summe von 2.456 € zusammen.

Dafür möchten sich HelpAge Deutschland e.V. ganz herzlich bedanken!

Text und Bilder: https://www.ameos.eu/standorte/ameos-west/osnabrueck/ameos-klinikum-osnabrueck/aktuelles/show/jede-oma-zaehlt-pflegeschueler-aus-osnabrueck-laufen-fuer-einen-guten-zweck/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.