Es geht wieder „Los“! auf dem Osnabrücker Wochenmarkt

Große Wochenmarkt-Tombola mit vielen Preisen für Afrikas Großmütter

Am Pfingstsamstag, den 14. Mai 2016 veranstaltet der Osnabrücker Wochenmarkt zum vierten Mal eine große Spendenaktion für die Aktion „Jede Oma zählt“, mit der das Osnabrücker Hilfswerk HelpAge Großmütter und ihre durch Migration und HIV/Aids verwaisten Enkel im südlichen Afrika unterstützt. Der Erlös der Verlosung geht direkt in diese Projekte. Über 800 tolle Preise erwarten die Marktbesucher!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA„Europa und besonders wir Deutschen haben viele Vorteile durch die Globalisierung. Daraus ergibt sich auch eine Verantwortung, die meines Erachtens selbstverständlich ist. In diesem Jahr haben wir gemerkt wie nah uns die Krisengebiete überall auf der Welt gekommen sind. Wir müssen alles dafür tun, dass es allen Menschen auf der Welt gut geht“, beschreibt Clemens Wessel, Vorstandssprecher des OS-Wochenmarkts, die Motivation der Marktbeschicker sich für diese Spendenaktion einzusetzen. Über 800 Preise hat der Osnabrücker Wochenmarkt gestiftet. Ob Spargel, Kartoffeln, Kaffee, Käse, Blumen oder sogar ein ganzes Lamm – die großzügigen Betreiber der Stände spenden reichlich für den guten Zweck! Ein Los kostet 2,-€ und geht als direkte Spende in die „Jede Oma zählt“-Projekte. Mitmachen lohnt sich: jedes zweite Los gewinnt!

OLYMPUS DIGITAL CAMERANeben der Verlosung können die Marktbesucher die stylischen Häkelaccessoires der ehrenamtlichen „Charmütze“-Gruppe gegen eine Spende erwerben. Bei der mobilen Druckerei des Osnabrücker Künstlers Manfred Blieffert kann man auch selbst Hand anlegen, sein eigenes Plakat erstellen und als Erinnerung mitnehmen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAls entwicklungspolitischer, gemeinnütziger Verein fordert HelpAge die sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Rechte alter Menschen ein. Die Kampagne „Jede Oma zählt“ richtet sich an afrikanische Großmütter, die ihre Enkel aufziehen, die durch Flucht und HIV/Aids verwaist sind. „Jede Oma zählt“ ermöglicht diesen tapferen alten Frauen eine kleine Rente und bietet ihnen Raum für den Austausch mit Familien, denen gleiches widerfahren ist.

Wer auch helfen möchte: Infos über www.jede-oma-zählt.de. Spenden an: HelpAge Deutschland, Konto: 5 55 17 bei der Sparkasse Osnabrück, BLZ: 265 501 05, Stichwort: Wochenmarkt.

12. Haster Volkslauf für „Jede Oma zählt“ war ein Erfolg für den TuS Haste 01 und HelpAge

Das Organisationsteam des 12. Haster Volkslauf für „Jede Oma zählt“ kann an seine Erfolgsstory aus dem letzten Jahr anknüpfen. Am Sonntag, den 17. April, war nicht zuletzt aufgrund des guten Wetters, sowohl die Besucher-, Teilnehmer-, als auch die Helferanzahl nochmal gestiegen. Der TuS Haste 01 hat in Kooperation mit HelpAge wieder ein Sportfest für Alt und Jung geboten. Die sehr familiäre Atmosphäre sorgte für eine ausgelassene Stimmung unter den Läufer/innen und Besuchern. Hoch motivierte Helfer begrüßten und begleiteten die Bambinis sowie die ambitionierten Freizeitläufer. Wieder mal konnte durch den Sport fast ein ganzer Stadtteil mobilisiert werden.

IMG_0053Mehr als 30 Kinder starteten gemeinsam mit ihren Eltern beim Bambini-Lauf, über 150 Schulkinder bei der Schüler-Staffel aus den örtlichen Grundschulen aus Haste und der Dodesheide. Sie sorgten für die ersten sportlichen Highlights des Tages. Alleine die Grundschule Haste war mit über 80 Schülern am Start. Die Band Takkatina begleitete die Veranstaltung musikalisch. Besonders zu erwähnen ist, dass diese sympathische Band aus musikbegeisterten Menschen mit Handicap besteht.

12. Haster Volklauf.Foto R.Rehkamp (20)

Über 70 Teilnehmer machten sich auf den Weg, als der durch Jutta Schlochtermeyer vom Stadt Sport Bund gegebene Startschuss für den in diesem Jahr erstmals angebotenen inklusiven Jedermannlauf rund um das TuS-Vereinsgelände fiel. Dieser Lauf, der ohne Wertung vorgenommen wurde, hat allen Beteiligten jede Menge Spaß bereitet, was an den vielen fröhlichen Gesichtern leicht abzulesen war.

12. Haster Volklauf.Foto R.Rehkamp (164)

Danach gingen insgesamt 323 gemeldete Läufer/innen, bei mittlerweile sonnigen Lauftemperaturen, auf die 5,5 km und anschließend 10,2 km lange Strecke. Schüler und Lehrer der Angela-Schule aus Haste stellten im Starterfeld hierbei die größte Gruppe mit insgesamt 29 Teilnehmern, deren Motto „Forza Angela“ lautete.

12. Haster Volklauf.Foto R.Rehkamp (283)12. Haster Volklauf.Foto R.Rehkamp (311)Mit Musik und unter Anfeuerung der vielen Zuschauer, begleitete das Moderatorenteam Mathias Hornung und Frank Kaufhold die Läufer/innen wieder wortreich beim Start und Zieleinlauf. Beim 5,5 km Lauf ist die Leistung von Ann-Christin Opitz vom SC Melle 03 besonders hervorzuheben. Sie dominierte in einer Zeit von 22:04,7 min. sowohl die weibliche als auch die männliche Konkurrenz! Bei den Männern konnte sich Rafael Tüllinghoff von Forza Angela in 23:09,1 min. behaupten. Erstmals haben sich für die 5,5 km Strecke in diesem Jahr 100 Teilnehmer angemeldet.

IMG_0628Bei den Frauen auf der 10,2 km Langstrecke glänzte Petra Kütemann vom OTB in starken 47:34,1 min. und bei den Männern gewann der seit letztem Jahr in Osnabrück lebende Flüchtling Abdulmajeed Abdallah von der Laufgruppe „Jede Oma zählt“ in sensationellen 35:51,6 min. Eine großartige Leistung, zumal Abdulmajeed erst vor 5 Monaten in Osnabrück mit dem Laufen begonnen hat! Insgesamt sind mehr als 30 Flüchtlinge, unterstützt von der HelpAge Laufgruppe „jede Oma zählt“, an den Start gegangen. Das ist gelebte Integration beim Familiensportfest auf der Sportanlage des TuS Haste 01.

IMG_0650Unser Dank geht an alle gestarteten Läufer/innen, alle Besucher, an alle Sponsoren für ihre finanzielle Unterstützung, an die Gütersloher Strickgruppe „die Charmützen“, die freiwillige Feuerwehr Haste sowie die Johanniter, die wieder für die Sicherheit auf der Strecke gesorgt haben.

Großes Lob an alle Helfer/innen während, vor und nach der Laufveranstaltung. Ob es beispielsweise um das Spenden von gesamt 27 selbstgebackenen Kuchen, die hervorragende Bewirtung vor Ort, oder um die Streckenposten geht, ohne derart tatkräftige Unterstützung wäre eine solche Veranstaltung nicht zu stemmen. Nur durch die hervorragende Kooperation von TuS Haste 01 und HelpAge ist ein solch außergewöhnlicher Tag zu realisieren.

Mit dem Erlös der Veranstaltung wird der TuS Haste 01 die Neuanschaffung von Geräten für die Sportkurse in der Grundschule fördern und HelpAge seine Großmütter/Enkel-Projekte im südlichen Afrika unterstützen.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in 2017, wenn es heißt:

Herzlich Willkommen zum 13. Haster Volkslauf für „Jede Oma zählt“.

Mehr Fotos gibt es hier

4. Internationaler OSnabrücker PiesBerg Ultramarathon (PUM)

 

pum2016-reinhard-rehkamp-202

Am 9. April mussten die 111 Läuferinnen und Läufer beim 4. PUM die 55,2 Kilometer, 1740 Höhenmeter und 3102 Treppenstufen überwinden. Auch unsere Oma-Gruppe war natürlich, egal ob auf oder neben der Strecke, wieder mit dabei.

pum2016-reinhard-rehkamp-160

Nach einer kurzen Strecke zum Auftakt von 750 m, musste ein Rundkurs mit einer Länge von 8,95 km insgesamt 6x gelaufen werden. Ein toller Ausblick auf das Osnabrücker Land bot sich bei tollem Wetter allen Teilnehmern. Nach dem steilen Anstieg an der langen Treppe, wurden alle Teilnehmer von unseren Oma-Helfern bestens versorgt und angefeuert. Auch Dieter Berlemann unterstützte die Omas tatkräftig und versorgte die Läuferinnen und Läufer an einem weiteren Verpflegungsstand.

pum2016-reinhard-rehkamp-128

Gewinner des Tages wurde Vorjahressieger Uwe Mende (Kopfüber Osnabrück), gefolgt von Stefan Beckmann (TV Borken) und Carlos Souza (Team Sockenräuber) auf den Plätzen zwei und drei. Auch unsere beiden Oma-Läufer waren gut unterwegs. Wir freuen uns über die tollen Ergebnisse von Marek Latocha und Andreas Landwehr, die als 4. und 5. das Ziel erreichten:

1.        63        M45     Mende, Uwe                  5:27:16          

2.         19        M55     Beckmann Stefan        5:35:56          

3.         33        M45     Souza Carlos               5:50:38          

4.         97        M40    Latocha Marek            5:53:14          

5.         11        M45    Landwehr Andreas     5:55:34

Bei den Frauen siegte Hannelore Horst (TV Georgsmarienhütte) mit einer Zeit von 6:31:37 vor Tanja Niedick (Erdinger Alkoholfrei) mit 6:56:57 und Cornelia Rohwedder (100 Marathon Club) mit 7:08:42.

pum2016-reinhard-rehkamp-158pum2016-reinhard-rehkamp-100

Insgesamt war es auch in diesem Jahr wieder eine tolle Veranstaltung und wir freuen uns im kommenden Jahr wieder mit „Jede Oma zählt“ dabei sein zu dürfen. Die Stimmung auf und neben der Strecke war einfach klasse. Zu guter Letzt noch einen besonderer Dank an Günter Liegmann und HaWe Rehers sowie an alle fleißigen Oma-Helfer.